Wenn mir ein Papiermensch…

Ein Papiermensch ist ein Mensch, der Dinge, die am Bildschirm zu lesen sind, nicht so wichtig findet wie die Dinge, die auf Papier ausgedruckt sind. Menschen, die Informationen ausdrucken um sie zu lesen. Menschen, die einer 2048-RSA-Schüssel (von einer CA signiert) als unsicher erachten, aber ein bisschen Gekritzel mit Kuli auf einem Papier sicher finden.

Wenn mir also ein Papiermensch sagt, ich solle etwas über “Cyber” schreiben, was schreib ich dann? Papiermenschen finden den Duden gut. Im Duden steht, dass die Vorsilbe “Cyber” Dinge kennzeichnet, die eine von Computern generierte Scheinwelt betreffen. Das hört sich nach “VR” an, aber es soll eigentlich über Mailserver und Netzwerksicherheit gehen. Wie unterscheidet sich die Sicherheit eines Computernetzwerkes von der Cybersicherheit eines Computernetzwerkes?

Wisst ihr, was ich glaube? Ich glaube “die Sicherheit von Computern” ist für diese Menschen zum Beispiel, dass einem kein Computer auf den Fuß fällt, denn da könnte sich jemand verletzen. Auch darf ein Computergehäuse keine scharfen Kanten haben. Das ist “die Sicherheit von Computern”.

Die “Cybersicherheit” hingegen ist dann das, was ich unter Sicherheit verstehe.

Sicherheit von Computernetzwerken

Niemand stolpert über Netzwerkkabel und die Computer sind so im Regal festgeschraubt, dass sie nicht rausfallen können.

Cybersicherheit von Computernetzwerken

Die Computer tun das was sie sollen statt irgendwelche Angriffe auf Infrastruktur zu fahren.

Cyber

Cyber: Das Wort haben in den 90ern die Menschen benutzt, die noch kein Internet hatten, wenn sie den Menschen, die schon Internet hatten, das Internet erklärt haben. Das war damals schon lächerlich.